Presse

Pressefotos






Pressestimmen

...vergnüglich und geistreich! ... Da das Trio von straffer Artikulation, sinnerfüllter Phrasierung und sonstigen historisierenden Spielweisen eine Menge versteht, klingen die Instrumente entsprechend. ... Eine exzellente Instrumentalvereinigung. 
 Der Tagespiegel

... köstliche Miniaturen, sehr lebendig vom Trio La Sonnerie gespielt...
Berliner Morgenpost

Die Grundhaltung des Trios: man ließ einander zu Wort kommen und jeden seinen Part ausdeuten... Eindrucksvolles und zeitgerechtes Musizieren...frohes Atemholen für die Zuhörer ... Kommentare, die in lockerer Form das Musikverständnis vertieften.
Potsdamer Neuste Nachrichten

...ausgezeichnete Künstler ... bewegte, virtuos vorgetragene Musik ... Die modernen Stücke passten sich gut in das Programm ein und setzten interessante Akzente.
Märkische Oderzeitung

...stilistische Spannungen und harmonische Kontraste... Von Beginn an fesselten sie ihr Publikum durch ihr technisch ebenso brillantes wie programmatisch anspruchsvolles Spiel. ... dynamisch differenziert und in geradezu perfekter Abstimmung ... bestachen duch ihre Originalität und Natürlichkeit, die nie ins Affektierte entglitt.
Potsdamer Neuste Nachrichten

Auch die Stücke von Nino Rota wurden begeistert aufgenommen. Es war schon erstaunlich, wie die Stimmungen hier nachempfunden wurden.
Märkische Allgemeine

... genau so spritzig wie die temperamentvollen Italiener ... Das Duo begeisterte auf seiner musikalischen Reise an wichtige Orte europäischer Kammermusik.
 Oranienburger Generalanzeiger

...begeistertes Publikum genoss aufmerksam die musikalischen Abwechslungen. ... Leichtfüßigkeit und Koketterie virtuos vorgetragen... In den Gesichtern der Zuhörer zeichnete sich ein fröhliches Lächeln ab.
Märkische Allgemeine

Eine fesselnde Klangreise... ein hochkarätiger Abend ... überaus talentierte Musiker ... Charme und Leichtigkeit, aber ohne Plattheit.
Mainzer Volkszeitung

...bemerkenswerte instrumentale Beiträge für Flöte und Cembalo: der Flötist wusste in musikantisch animierter Gemeinschaft mit der Cembalistin durch eine elegante Farbigkeit und durch seine geschmeidige Tongebung in der Dreikönigskirche zu begeistern.
Dresdener Neuste Nachrichten

... exzellent vorgetragene Kammermusik für Flöte und Gitarre von Bach und Piazzolla ... Perfektion ihres Zusammenspiels...
Ostsee-Zeitung

Seine Soloflöte setzte gleich zu Beginn mit Bachs Allemande aus der a-Moll-Partita hohe Maßstäbe.
Märkische Allgemeine

Die Musik des Trios ging wie Butter über den Gehörgang in die Seele ... Siebensaitige Gambe meisterlich gespielt... Ein ganz besonderer Hörgenuss...
Magdeburger Volksstimme

 

Zur CD "Friedrich in Potsdam - Kammermusik für Flöte"

Die eingespielte Musik ist einfach bestechend ... Eine in sich sehr homogene Produktion... Ideales Spannungsfeld zwischen historischer Aufführungspraxis und der geradezu klassischen Moderne des Komponisten Gisbert Näther.
Märkische Allgemeine

...ein lustvolles Spiel, immer im Rahmen aristokratischen Etikettenbewusstseins, getragen von den luftig-leichten Tönen aus Immelmanns Traversflöte.
Potsdamer Neuste Nachrichten